Alles weg?… Nein!

Es ist der Hor­ror, vor dem sich jeder Computer-User fürch­tet: Bei einem Plat­ten­crash oder dem ver­se­hent­li­chen Löschen wich­ti­ger Doku­men­te kei­ne Siche­rungs­ko­pie die­ser Daten zu besit­zen. Es gibt ver­schie­de­ne Medi­en, auf denen lei­der viel zu weni­ge Men­schen ihre Back­ups able­gen: Bän­der, spe­zi­el­le Magnet­da­ten­trä­ger, DVDs oder exter­ne Fest­plat­ten. Für mich kamen Band­lauf­wer­ke oder DVDs auf­grund der Anschaf­fungs­kos­ten bzw. dem beschränk­ten Daten­platz nicht in Fra­ge. Somit muss­te eine exter­ne Fest­plat­te her. Zuge­ge­ben, auch auf solch einer Plat­te kann man ver­se­hent­lich oder virus­be­dingt Daten löschen. Um die­ses Risi­ko zu mini­mie­ren, soll­te die Plat­te nicht im Dau­er­be­trieb ange­schlos­sen blei­ben, son­dern wirk­lich zu rei­nen Back­up­zwe­cken ein­ge­setzt wer­den. Doch Fest­plat­ten kön­nen alters- und lauf­zeit­be­dingt – wie oben schon ange­deu­tet – einen Crash erlei­den!
wei­ter…

2