Alles weg?… Nein!

Es ist der Horror, vor dem sich je­der Computer-User fürch­tet: Bei ei­nem Plattencrash oder dem ver­se­hent­li­chen Löschen wich­ti­ger Dokumente kei­ne Sicherungskopie die­ser Daten zu be­sit­zen. Es gibt ver­schie­de­ne Medien, auf de­nen lei­der viel zu we­ni­ge Menschen ih­re Backups ab­le­gen: Bänder, spe­zi­el­le Magnetdatenträger, DVDs oder ex­ter­ne Festplatten. Für mich ka­men Bandlaufwerke oder DVDs auf­grund der Anschaffungskosten bzw. dem be­schränk­ten Datenplatz nicht in Frage. Somit muss­te ei­ne ex­ter­ne Festplatte her. Zugegeben, auch auf solch ei­ner Platte kann man ver­se­hent­lich oder vi­rus­be­dingt Daten lö­schen. Um die­ses Risiko zu mi­ni­mie­ren, soll­te die Platte nicht im Dauerbetrieb an­ge­schlos­sen blei­ben, son­dern wirk­lich zu rei­nen Backupzwecken ein­ge­setzt wer­den. Doch Festplatten kön­nen alters- und lauf­zeit­be­dingt – wie oben schon an­ge­deu­tet – ei­nen Crash er­lei­den!
wei­ter…

2